Auch die Landeshauptstadt Schwerin setzt bei der Einführung und dem Betrieb einer eigenen Lösung zur Abrechnung des Bildungs- und Teilhabepaketes auf die Syrcon.

Ab Januar 2014 erhalten berechtigte Kinder und Jugendliche in Schwerin auf Antrag von Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket Ihre Bildungskarte per Post zugeschickt. Diese können sie bei zugelassenen Leistungsanbietern aus den Bereichen soziokulturelle Teilhabe, Mittagsverpflegung, Lernförderung oder Ausflüge vorlegen und damit freigegebene Angebote bezahlen.

Syrcon personalisiert die Bildungskarten und betreibt die Webplattform www.but-konto.de. Diese steht der Landeshauptstadt Schwerin, den Leistungsanbietern und den Leistungsempfängern über Logins zur Verfügung, um zum Beispiel Leistungen zu bewilligen, neue Leistungsangebote einzustellen oder persönliche Daten zu aktualisieren.

Alle 14 Tage führt Syrcon ein Clearing durch, bei dem alle in Anspruch genommenen Angebote zwischen den Anbietern und der Landeshauptstadt verrechnet werden.

Bildungskarte_Schwerin_VS_Miw_131219Bildungskarte_Schwerin_RS_Miw_131219

Die Stadt Oldenburg setzt bei der Entwicklung und dem Betrieb der „OldenburgCard“ und der damit verbundenen Abrechnung des Bildungs- und Teilhabepaketes ab sofort auf die Syrcon.

Kinder von Leistungsempfängern können mit der „OldenburgCard“ völlig anonym und stigmatisierungsfrei von der Kommune gefördert werden. Der Aufwand für die Stadt Oldenburg bei der Abwicklung und der Abrechnung des Bildungs- und Teilhabepaketes wird durch die Einführung der Karte stark reduziert.

Zum Start des Betriebes in 2014 werden drei Medien zusammengeführt: Gutscheine, der Mensa-Chip und der Fahrausweis der VWG. Die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes, die Mittagsverpflegung in Schulen und Kindertagesstätten sowie die Schülerbeförderung werden also zukünftig nur noch mit einer einzelnen Identifikationskarte in Anspruch genommen.

Später sollen noch weitere kommunale Dienstleistungen mit der „OldenburgCard“ abgewickelt werden, wie z.B. der Oldenburg-Pass, die Stadtbibliothek oder auch Olantis.

stadt-oldenburg-logo-1

Karte_Kreis Wesel_MiW_130822 Syrcon unterstützt den Kreis Wesel bei der Einführung einer kreisweiten Familienkarte, die zum 1.Oktober 2013 starten wird. Aktuell wurden bereits mehr als 120 Partnerunternehmen aus unterschiedlichen Branchen akquiriert. Mit der Familienkarte erhalten die Familien aus dem Kreis Wesel besondere Vergünstigungen bei den teilnehmenden Partnerunternehmen. Kreisdirektor Ralf Berensmeier: „Von dieser Familienkarte profitieren nicht nur die Familien und Unternehmen, sondern auch der Kreis. Ich bedanke mich bei den zahlreichen Unternehmen, die sich hieran beteiligen und hoffe, dass noch mehr diesem Vorbild folgen.“ Im gesamten Kreisgebiet sind ca. 50.000 Familien berechtigt, die Vergünstigungen in Anspruch zu nehmen.

Am 17. Juni 2013 geht die neue Syrcon Homepage an den Start. Unsere Webseite wurde einem kompletten Redesign unterzogen.
Nach Monaten intensiver Arbeit ist das Unternehmen stolz das Ergebnis zu präsentieren. Die Seite wurde komplett überarbeitet und neu strukturiert. Die Flache Navigation sorgt dafür, dass sich der User einfach und schnell zurechtfindet.

Die neue Seite lebt von ihren klaren Inhalten. Kundenbindungssysteme werden den Interessenten leicht verständlich und sehr anschaulich durch zahlreiche Illustrationen näher gebracht.  So fällt der Einstieg in das komplexe Thema Kundenbindungssysteme leicht. Farbige Akzente lassen die Homepage strahlen und die emotionale Bilderwahl bringt sie den Kunden näher.
Die neue Webseite wird regelmäßig aktualisiert und der User über die neuesten Entwicklungen rund um Syrcon und deren Produkten auf dem Laufenden gehalten.

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!
Das Syrcon-Team