Sachbezugsgutschein erobert nun Lennestadt

Ein Sachbezugsgutschein ist in den letzten Jahren ein bewertes Instrument zur Mitarbeiterbindung geworden. Seit dem 1. Januar 2022 ist die Freigrenze für Sachbezug von 44 Euro auf 50 Euro erhöht worden.

Pünktlich zur Erhöhung weitet auch das Stadtmarketing rund um die Schatzkarte Lennestadt die Vorteile und Funktionen ihrer CityCard aus. Seit Februar können Unternehmen in Lennestadt neben dem normalen Entgelt ihren Mitarbeitern einen steuer- und abgabenfreien Sachbezug in Höhe von max. 50,- EUR / Monat auf die Schatzkarte zukommen lassen.

Mitarbeiterbindung einfach gemacht

Der monatlich automatisch erstellte Sachbezugsgutschein ist mit der Scahtzkarte des Arbeitnehmers verbunden und ist somit immer dabei – auch digital in der App. Die Mitarbeiter können nun in allen Geschäften des geschlossenen CityCard-Verbunds damit Waren und Dienstleistungen bezahlen.

Die Sachbezugsleistungen wandern nicht wie andere Systeme ins Onlinegeschäft ab. Mit der Schatzkarte bleibt die Kaufkraft in Lennestadt. Regionale Arbeitgeber übernehmen somit Verantwortung für die Vitalität ihrer Innenstadt.

Erste Erfahrungen hat das Landhotel Voss in Saalhausen gesammelt und berichtete Anfang März: „Die technischen Voraussetzungen sind da und funktionieren einwandfrei und vor allem einfach. […] Wir möchten Leben in die Schatzkarte bringen und dafür sorgen, dass das Geld vor Ort bleibt.“ (Quelle: LokalPlus vom 10.03.2022)

Sachbezug mit bonusScan

In der Abwicklung ist der Sachbezug Dank bonusScan ganz einfach. Einmalig die Mitarbeiter im System anlegen und einen Seriengutschein anlegen. Die Vorteile für den Arbeitgeber liegen klar auf der Hand: kein Papierkram , kein Verteilaufwand oder kein Porto. Die Einlösung erfolgt dann bei allen teilnehmenden Partnern der Schatzkarte.

Support Your Local mit dem Gutschein +plus

Der Plan war mit dem Stadtgutschein “Troisdorf Gutschein +plus” eine wirkungsorientierte Unterstützung für die ansässigen Händler, Dienstleister und Gastronomen zur Bewahrung der innerstädtischen Attraktivität zu bieten. Und der Plan ging auf! Das zeigt die Erfolgsgeschichte im eigenen Kundenmagazin der Stadtwerke Troisdorf inTRO im Dezember 2021. Weiterlesen

RonsdorfkarteRonsdorfkarte 3.0

Seit 2011 wurde die Ronsdorfkarte mit der bonoBox von der Syrcon GmbH betrieben. Die Technik entwickelt sich weiter – die bonoBox stößt jedoch an ihre technischen Grenzen. Aus diesem Grund wird der technischen Support eingestellt.

Die Ronsdorfkarte wechselte daher zum 26. September ihr Gewand unter der Schirmherschaf des Vereins W.i.R. in Ronsdorf e.V. zu bonusScan.

Ab jetzt gelten die neuen Karten mit QR-Code. Zum Einsatz kommen wie in anderen CityCard-Projekten unter bonusScan wieder Smartphone als Terminal. Diese ermöglichen in Echtzeit die Verbuchung der Kunden-Transaktionen.

Auch der Bürgerbus wird bei der Migration an das neue System angeschlossen und erhält extra eine Anpassung des Buchungssysstems. Das soll besonders den Fahrern die Handhabung mit dem neuen System erleichtern.

On the top: KundenApp

Die Ronsdorfkarten-Inhaber dürfen sich zudem über eine KundenApp freuen! Das Mitführen der Kundenkarte können sich dann alle Karteninhaber sparen. Die App enthält den digitalen QR-Code, den Punktestand und auch die teilnehmenden Akzeptanzstellen in Ronsdorf.

Weitere Funktionen sollen dann nach und nach Einzug finden, wie z.B. die Aktionen für Karteninhaber.

FörderprogrammFörderprogramm nutzen zur Vitalität

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat ein bundesweit zum Tragen kommendes neues Förderprogramm für Städte bekannt gegeben. Das Programm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ bietet die Möglichkeit einer Förderung von bis zu 5 Millionen Euro je Zuwendungsempfänger.

Zu den möglichen Fördergegenstände gehören unter anderem Maßnahmen des Innenstadtmarketings und der Öffentlichkeitsarbeit. Wer also überlegt eine CityCard zur Stärkung des lokalen Einzelhandels einzuführen und auch lokale Arbeitgeber mit Sachbezugsgutscheinen zu integrieren – diese Kommunen sollten jetzt ihr Interesse bekunden!

CityCards zur Stärkung der Innenstadt

Beleben Sie den stationären Handel und packen Sie es jetzt an! Mit der Einführung einer CityCard schaffen Sie für Ihre Kunden eine Marke unter der der lokale Einzelhandel zusammengefasst ist. Durch eine Vorteilsgewährung beim Einkauf schaffen Sie den Anreiz, bei jeden Kauf die Karte vorzulegen. Im Gegenzug erhalten sie die Informationen, die für ein perfektes Marketing benötigt werden.

Auch lokale Arbeitgeber können bei der Vitalisierung der Innenstadt mithelfen! Steuerfrei können Arbeitgeber Sachbezugsgutscheine für ihre Mitarbeiter ausstellen. Diese Gutscheine können bei allen Händlern eingelöst werden und sind ein interessanter Weg zusätzliche Kaufkraft im Ort zu halten.

Packen Sie es an

Projektvorschläge für innovative Konzepte und Handlungsstrategien zur Stärkung der Resilienz und Krisenbewältigung können bis zum 17.09.2021 eingereicht werden.

Unterstützung bei der Beantragung können wir vermitteln. Bei der Umsetzung einer CityCard mit integrierten Sachbezugsgutscheinen stehen wir mit unserer Lösung bonusScan sehr gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen hier:

  • Aufruf des BBSR hier
  • Fördergegenstände sowie weitere Rahmenbedingungen hier
  • Interessenbekundung über das Förderportal des Bundes easy-Online hier

RonsdorfkarteRonsdorfkarte seit 16 Jahren bekannt

Seit 2005 werben die Geschäftsleute in Ronsdorf mit der Ronsdorfkarte für den Einkauf im Stadtteil. Rund 25 Akzeptanzstellen machen mit, knapp 7.500 Karten sind im Umlauf. Wer mit Karte kauft, erhält nach Ermessen der einzelnen Akzeptanzstellen für seine Einkäufe Punkte gutgeschrieben, die jeweils einen Cent wert sind. Die Punkte können wieder für Einkäufe genutzt werden.

Mit der Ronsdorfkarte sind zahlreiche Aktionen verbunden. Dazu gehört auch eine jährlich stattfindende Punktesammelaktion.

Ronsdorfkarte wechselt ihr Gewand

Seit 2011 wurde die Ronsdorfkarte mit der bonoBox von der Syrcon GmbH betrieben. Die Technik entwickelt sich weiter – die bonoBox stößt jedoch an ihre technischen Grenzen. Aus diesem Grund wird der technischen Support eingestellt.

Doch das ist nicht das Ende der Ronsdorfkarte! Zum 26. September plant der Verein W.i.R. in Ronsdorf e.V. den Wechsel zu bonusScan. Neue Karten mit QR-Code werden dann gegen die alte Ronsdorfkarte getauscht. Zum Einsatz kommen wie in anderen CityCard-Projekten unter bonusScan wieder Smartphone als Terminal. Diese ermöglichen in Echtzeit die Verbuchung der Kunden-Transaktionen.

Auch der Bürgerbus wird bei der Migration an das neue System angeschlossen und erhält extra eine Anpassung des Buchungssysstems. Das soll besonders den Fahrern die Handhabung mit dem neuen System erleichtern.

On the top: KundenApp

Die Ronsdorfkarten-Inhaber dürfen sich zudem über eine KundenApp freuen! Dann kann sich der Kunde das Mitführen der Kundenkarte sparen. Die App enthält den digitalen QR-Code, den Punktestand und auch die teilnehmenden Akzeptanzstellen in Ronsdorf.

Das Webfrontend bietet zudem eine einfache Bedienbarkeit des Systems und volle Übersicht für die verschiedenen Nutzer. Sowohl die Händlergemeinschaft als auch die Akzeptanzstellen sind in der Lage ein schlagkräftiges Stadtmarketing zu führen. Dabei können Händleraktionen gesteuert und beworben oder Rabattaktionen gestreut werden. Mit bonusScan steht ein moderner Kommunikationskanal zu den Kunden zur Verfügung.

Startschuss am Wahlwochenende

Mit Spannung und sicher auch Vorfreude fiebern die Verantwortlichen nun dem Wahlwochenende am 26.09.2021 entgegen. Geplant ist dann die Tauschaktion der bestehenden Karten gegen die neue Ronsdorfkarte. Schon im Vorfeld ist geplant, dass Karteninhaber die Tauschanträge ausfüllen können und am Wahlsonntag ganz bequeme ohne weiteren großen Aufwand tauschen können.

Support Your Local mit dem neuen Stadtgutschein

Im Februar wurde es angekündigt, nun startet der Stadtgutschein “Troisdorf Gutschein +plus”! Er soll eine wirkungsorientierte Unterstützung für die ansässigen Händler, Dienstleister und Gastronomen sein zur Bewahrung der innerstädtischen Attraktivität.

Wer einen Troisdorf Gutschein +plus erwirbt, erhält beim Kauf 25 % Rabatt. Den Rabatt übernehmen die Stadt (20 %) und die teilnehmenden Unternehmen (5 %). Mit 1 Mio. Euro Unterstützung erhofft sich Troisdorf so einen Umsatz für den lokalen Handel in Höhe von ca. 5 Mio. Euro und beim Einlösen auch wieder mehr Frequenz in der Innenstadt.

Der Stadtgutschein kann vom 03.05.-31.12.2021 bei ca. 90 Akzeptanzstellen eingelöst werden. Für die technische Umsetzung kommt das TroCard-System der Stadtwerke Troisdorf zum Einsatz, hinter dem bonusScan steht.

Stadtgutschein

Stadtgutschein PlusSupport Your Locals in Troisdorf

Städte werden mehr und mehr kreativ, um dem Einzelhandel unter die Arme zu greifen. Nach dem Bocholter Vorbild soll in Troisdorf der „Stadtgutschein Plus“ unterstützt werden. Bürgermeister Biber beantragte „zum Zwecke der Förderung und Unterstützung des lokalen Handels und der Gastronomie eine Mittelbereitstellung in Höhe von einer Million Euro“. Darüber wird am 27. April in der Ratssitzung entschieden.

Bisher konnte der Stadtgutschein nur bei teilnehmenden Banken und den Stadtwerken erworben werden. Ein Online-Shop soll das bestehende TroCard-System bei der Gutscheinbereitstellung ergänzen und kommuniziert via Schnittstelle mit bonusScan. Die Schenkenden können den Gutschein ganz einfach digital erwerben und verschenken. Einzulösen sind die Gutscheine dann in allen teilnehmenden Akzeptanzstellen der TroCard (derzeit ca. 100).

Stadtgutschein Plus – ein Plus nicht nur für den Inhaber

Was macht diesen Stadtgutschein Plus so besonders? Er soll eine wirkungsorientierte Unterstützung für die ansässigen Händler, Dienstleister und Gastronomen sein zur Bewahrung der innerstädtischen Attraktivität. Wer einen Stadtgutschein Plus erwirbt, erhält beim Kauf 25 % Rabatt. Den Rabatt übernehmen die Stadt (20 %) und die teilnehmenden Unternehmen (5 %).

Mit 1 Mio. Euro Unterstützung erhofft sich Troisdorf so einen Umsatz für den lokalen Handel in Höhe von ca. 5 Mio. Euro und beim Einlösen auch wieder mehr Frequenz in der Innenstadt. Der Stadtgutschein Plus soll zum 1. Mai 2021 starten.

MarketingkampagnenDas Jahr neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu. Wir sind uns einig, dass wir es so nicht nochmal brauchen werden, oder? Also, Zeit optimistisch nach vorne zu blicken! Welche Events oder Ereignisse stehen in 2021 an? Das eine oder andere Event lässt sich sicher auch gut mit Marketingkampagnen verknüpfen.

Welche wichtigen Aktionstage oder Ereignisse auf uns warten, finden Sie hier. Sicher sind hier einige Themen bei, die Sie für Ihr Geschäft oder gar für Ihre CityCard inspirieren können. Viele Spaß beim kreiieren neuer Aktionen!

Content Kalender 2021 Syrcon

Über zwei Monate ruhte der Ball auf dem Kunstrasen der Hockeyabteilung des TV Jahn Hiesfeld e.V. in Dinslaken. Auch hier mussten die Sportler aufgrund der Corona-Pandemie den Trainingsbetrieb einstellen. Doch damit hat es nun ein Ende! Seit dem 11. Mai darf der Vereinssport in NRW unter freiem Himmel wieder starten – nur eben anders. Weiterlesen

Otto-City-Card vereint BuT und bonusScan

Die Otto-City-Card kommt! Seit Juli 2016 können Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket in der Landeshauptstadt Magdeburg mit dem Bildungskonto von Syrcon abgerechnet werden.

Otto-City-CardAb Januar 2021 wird es eine Erneuerung in Magdeburg geben. Der bisherige Magdeburg-Pass sowie die Bildungskarte werden dann durch die Otto-City-Card (OCC) abgelöst. Dies beschloss der Stadtrat der Landeshauptstadt Magdeburg am 16. April 2020. Die Funktionen der beiden bisherigen Karten werden in der neuen OCC integriert. Dann brauchen Berechtigte nur noch eine Karte mitführen. Durch die Digitalisierung der Funktionen des ehemaligen Magdeburg-Pass werden viele Prozesse wesentlich vereinfacht und effektiver.

Wer profitiert von der Otto-City-Card

Mit der OCC fördert die Landeshauptstadt Magdeburg gezielt einkommensschwache Bürger*innen und Familien, Leistungsbezieher*innen des SGB II, SGB XII oder des AsylbLG, Wohngeldberechtigte und Empfänger von Kinderzuschlag sowie Kinder aus Pflegefamilien bzw. Heimen mit SGB-VIII-Leistungen. Familiengerechte Angebote, Ermäßigungen für Schwimmbäder, Theater und andere kommunale Einrichtungen, aber auch für viele privatwirtschaftliche Freizeiteinrichtungen und die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) lassen sich mit der OCC leicht finden und nutzen.

Die Umsetzung der Otto-City-Card erfolgt wie bei der Bildungskarte durch die Syrcon GmbH. Die neue Karte läuft dabei digital und wird zum Einlösen der Rabatte lediglich bei den Leistungsanbietenden / Akzeptanzstellen gescannt. Mit der OCC verschafft Syrcon die erstmalige Verknüpfung von zwei Produkten: Bildungskarte und bonusScan in einer Karte vereint.

Aktuell sind Magedeburger Kinder aufgerufen Entwürfe zur Gestaltung und Bewerbung einzureichen.