Es ist vollbracht! Nach monatelanger Vorbereitung ist am 22. Juni 2017 die neue biberCard mit vielen Zusatzfunktionen an den Start gegangen.

Neuorientierung der biberCard war nötig

Nach über 12 Jahren wollte der biberCard e.V. die bestehende CityCard auf ein modernes und zukunftsorientiertes System umstellen. Neue Anforderungen und Ideen brachten die Verantwortlichen zum Umdenken – neue Parkautomaten mit QR-Code Lesern wurden installiert. Zukünftig können Biberacher Unternehmen auch ihren Mitarbeitern Sachbezugsgutscheine auf die biberCard buchen. Zum 22. Juni wurde auf das QR-Code-Karten-System bonusScan der Syrcon GmbH umgestellt. Weiterlesen

Bildungskarte_Schwerin_VS_Miw_131219

Im April 2014 wurde die Bildungskarte in der Landeshauptstadt Schwerin eingeführt. Mehr als 7000 Kinder bekommen dort Geld aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Sage und Schreibe 1,48 Millionen Euro wurden im vergangenen Jahr an die Anbieter von Mittagessen, Nachhilfe oder Sport ausgezahlt.

Und das alles abgerechnet mit der Bildungskarte der Syrcon. Wir freuen uns, dass die Bildungskarte in Schwerin so gut angenommen wird.

Lesen Sie dazu mehr in der SVZ vom 11.7.2016: “Bildungskarte ist gefragt”!

Magdeburger Stadtwappen

Ab 1.7.2016 werden die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket in der Landeshauptstadt Magdeburg mit dem Bildungskonto von Syrcon abgerechnet. Jedes Kind, das dort Anspruch auf die Leistungen für Bildung und Teilhabe hat, erhält künftig eine Bildungskarte.

Die Syrcon ist zuständig für den Systembetrieb, die stetige Weiterentwicklung, sowie die Produktion der Bildungskarten und steht den Nutzern in Magdeburg mit Rat und Tat zur Seite.

Das Bildungskonto vereinfacht die Abwicklung der Leistungen aus Bildung und Teilhabe um ein vielfaches.

Lesen Sie im Fokus mehr.

 

Das CityCard-System der Stadtwerke Troisdorf wurde um eine weitere Attraktion erweitert.

Seit 17 Jahren können die Kunden der Stadtwerke Troisdorf von den Vorteilen Ihrer TroCard bei rund 80 Händlern, Dienstleistern und Freizeitpartnern profitieren. Im Mai wurde das bestehende System um drei neue Wertgutscheine ergänzt, die in die bestehende Struktur der TroCard integriert wurden. Weiterlesen

Schatzkarte Lennestadt

Die in 2007 als Chipkartensystem gestartete Schatzkarte Lennestadt wurde zum 25. Februar 2016 auf das QR-Code-Karten-System bonusScan der Syrcon GmbH umgestellt. Die rund 17.500 bisherigen Schatzkarten-Inhaber erwartet mit dem Wechsel der Karte nicht nur ein neues Design. Die neue Schatzkarte ist zudem moderner und leistungsstärker als ihr Vorgänger. Weiterlesen

Vorstelung Schatzkarte

Am 25. Februar 2016 erscheint die neue Schatzkarte Lennestadt. Vorab wurde am 12. Januar 2016 über den baldigen Start in der Regionalzeitung WAZ darüber berichtet.

Hier geht es zum Artikel.

Hier geht es zur Schatzkarte Lennestadt.

Auf dem Bild: Georg Kaiser, Frank Litzkow, Simone Tesche-Klenz, Helmut Bergmoser und Michael Griese (v.l.n.r.); Foto: Stadt Lennestadt

Bericht auf www.SVZ.de (Zeitung für Lübz-Goldber-Plau) zur Resonanz der Bildungskarte für den Landkreis Ludwigslust-Parchim, 15. JANUAR 2016
Hier geht es zum Artikel.

Logo Stadtmarketing LennestadtDas Stadtmarketing Lennestadt führt mit der Syrcon GmbH im Februar 2016 die neue Schatzkarte ein und ersetzt das bisherige Chipkartensystem durch das System bonusScan. Bei den teilnehmenden Akzeptanzstellen sind derzeit Chipkartenterminals im Einsatz, welche gegen Smartphones als Lesegeräte ausgetauscht werden. Die vorhandenen Chipkarten werden durch neue Plastikkarten mit QR-Code ersetzt. Ergänzt wird die neue Schatzkarte durch eine „Schatzkarte-App“ für die Smartphones der Karteninhaber. Wie mit der Karte kann der Kunde auch mit der App Guthaben sammeln und einlösen.

Die in 2003 mit 41 Akzeptanzstellen als Chipkartensystem gestartete GüstrowCard wurde zum 1. Juli 2015 auf das QR-Code-Karten-System bonusScan der Syrcon GmbH umgestellt. Die über 25.000 Karteninhaber können bei mittlerweile 150 leistungsstarken Händlern, Dienstleistern und Freizeitpartnern in Güstrow, Waren, Malchin, Teterow und Parchim Bonuspunkte sammeln und einlösen. Dafür wurden alle Akzeptanzstellen mit Smartphones als Lesegeräte ausgestattet. Weiterlesen

Seit nun schon 10 Jahren profitieren die Nutzer der Bad HarzburgCard von den Vorteilen ihrer Kundenkarte bei leistungsstarken Händlern, Dienstleistern und Freizeitpartnern vor Ort. Die rund 10.000 Inhaber der Bad HarzburgCard können bei derzeit rund 45 Akzeptanzstellen in Bad Harzburg (Niedersachsen) Bonuspunkte sammeln und einlösen. Nun wurde das bisherige Chipkartensystem durch ein QR-Code-Karten-System ersetzt. Dafür wurden alle Akzeptanzstellen mit Smartphones als Lesegeräte ausgestattet.

Vorlage_Bild-Referenzen_VS+RS_BadHarzburg_JG_150928

Über eine App auf dem Händler-Smartphone werden Umsätze und Bonuspunkte verbucht. Die Karteninhaber können ihre gesammelten Guthaben bei allen teilnehmenden Akzeptanzstellen jederzeit einlösen. Neben der Bad HarzburgCard als Plastikkarte gibt es auch eine Bad HarzburgCard-App. Die Karteninhaber installieren die kostenlose App auf ihrem Mobiltelefon (iOS oder Android) und registrieren sich mit ihrer Kartennummer. Im Anschluss kann die App wie die Bad HarzburgCard selbst mit allen Vorteilen genutzt werden. Die App zeigt den gleichen QR-Code wie die Plastikkarte und dient genauso wie die Karte als Identifikationsmedium bei den Händlern. Der Kunde muss also seine Kundenkarte nicht immer dabei haben, um davon profitieren zu können. Neben dem QR-Code werden dem Karteninhaber in der App auch das aktuelle Guthaben und eine Liste aller Akzeptanzstellen angezeigt.

Über das Webportal bonusScan der Syrcon GmbH können der Förderverein Kundenkarte Bad Harzburg e.V., die teilnehmenden Händler und auch die Karteninhaber online für sie relevante Informationen zum System abrufen. Je nach Nutzergruppe haben sie Zugriff auf Buchungen, Akzeptanzstellen, besondere Rabattaktionen oder die Abrechnungen.

Syrcon hat die Buchungs-App für die Händler-Smartphones und die Kunden-App programmiert, stellt diese zur Verfügung und ist verantwortlich für das monatlich durchgeführte Clearing der Guthaben zwischen dem Förderverein Kundenkarte Bad Harzburg e.V. und den Akzeptanzstellen. Ebenfalls hat Syrcon das Webportal entwickelt, über das der Förderverein Kundenkarte Bad Harzburg e.V., die Akzeptanzstellen und die Karteninhaber Informationen über das System abrufen können. Syrcon hat somit den kompletten Systembetrieb der Bad HarzburgCard übernommen.

“Nach der erfolgreichen Übernahme des Systembetriebes bei der HeinsbergCard und der TroCard freuen wir uns, dass nun auch die Bad HarzburgCard mit unserem System bonusScan neu gestartet ist. Die Einführung der neuen Technologie hat für die Händler und die Karteninhaber viele neue Möglichkeiten erschaffen.

Beispielsweise können nun über das System besondere Rabattaktionen im Rahmen der Bad HarzburgCard für die Händler leicht administriert werden. So kann in einzelnen Geschäften über die Bad HarzburgCard ein Adventsrabatt oder ein Jubiläumsrabatt gewährt werden. Damit können die Händler ganz individuell Kundenbindung betreiben und noch mehr potentielle Käufer in ihre Geschäfte locken.

Der Bad HarzburgCard erschließt sich durch die Systemumstellung auf bonusScan mit zeitgemäßer Technologie eine neue jüngere Zielgruppe. Und die Teilnahme ist für die Akzeptanzstellen durch die leichte Handhabung und hohe Transparenz noch attraktiver geworden.“ erläutert Frank Litzkow, Projektleiter bei der Syrcon GmbH.

Seit 1999 begleitet Syrcon als Full Service Dienstleister Unternehmen aller Branchen bei der Konzeption, der Realisierung und dem laufenden Betrieb von terminal- oder internetbasierten Abrechnungssystemen. Dabei entwickelt und programmiert das Team individuelle Lösungen zur Kundenbindung und Leistungsabrechnung auf Grundlage von Apps oder von Chip-, Magnetstreifen- oder Barcodekarten.

Die Anbindung an bestehende Systeme wie Kassen oder Abrechnungssoftware ist genauso Bestandteil des Leistungsspektrums wie projektbegleitende Marktforschungsstudien oder Datenbankanalysen zur gezielten Ansprache von Kundenpotentialen. Die Syrcon GmbH hat bisher mehr als 100 Kundenbindungsprojekte verwirklicht und betreut mehr als 1000 Akzeptanzstellen mit insgesamt über 1.000.000 Kartennutzern.