Sachbezugsgutschein erobert nun Lennestadt

Ein Sachbezugsgutschein ist in den letzten Jahren ein bewertes Instrument zur Mitarbeiterbindung geworden. Seit dem 1. Januar 2022 ist die Freigrenze für Sachbezug von 44 Euro auf 50 Euro erhöht worden.

Pünktlich zur Erhöhung weitet auch das Stadtmarketing rund um die Schatzkarte Lennestadt die Vorteile und Funktionen ihrer CityCard aus. Seit Februar können Unternehmen in Lennestadt neben dem normalen Entgelt ihren Mitarbeitern einen steuer- und abgabenfreien Sachbezug in Höhe von max. 50,- EUR / Monat auf die Schatzkarte zukommen lassen.

Mitarbeiterbindung einfach gemacht

Der monatlich automatisch erstellte Sachbezugsgutschein ist mit der Scahtzkarte des Arbeitnehmers verbunden und ist somit immer dabei – auch digital in der App. Die Mitarbeiter können nun in allen Geschäften des geschlossenen CityCard-Verbunds damit Waren und Dienstleistungen bezahlen.

Die Sachbezugsleistungen wandern nicht wie andere Systeme ins Onlinegeschäft ab. Mit der Schatzkarte bleibt die Kaufkraft in Lennestadt. Regionale Arbeitgeber übernehmen somit Verantwortung für die Vitalität ihrer Innenstadt.

Erste Erfahrungen hat das Landhotel Voss in Saalhausen gesammelt und berichtete Anfang März: „Die technischen Voraussetzungen sind da und funktionieren einwandfrei und vor allem einfach. […] Wir möchten Leben in die Schatzkarte bringen und dafür sorgen, dass das Geld vor Ort bleibt.“ (Quelle: LokalPlus vom 10.03.2022)

Sachbezug mit bonusScan

In der Abwicklung ist der Sachbezug Dank bonusScan ganz einfach. Einmalig die Mitarbeiter im System anlegen und einen Seriengutschein anlegen. Die Vorteile für den Arbeitgeber liegen klar auf der Hand: kein Papierkram , kein Verteilaufwand oder kein Porto. Die Einlösung erfolgt dann bei allen teilnehmenden Partnern der Schatzkarte.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Sie sind herzlich eingeladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig + 10 =