Stadt LeipzigNeues Projekt für Bildungskarte der Syrcon

Um Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) für anspruchsberechtigte Leipziger:innen leichter zugänglich zu machen, wird in Leipzig die Bildungskarte eingeführt. Die Bildungskarte soll ab Januar 2024 für alle Personen, die Leistungen für Bildung und Teilhabe vom Jobcenter Leipzig oder vom Sozialamt der Stadt Leipzig erhalten, verfügbar sein.

Jedes anspruchsberechtigte Kind erhält künftig eine Bildungskarten. Aktuell gehen die Verantwortlichen von über 28.000 Berechtigten aus.

Für die Fallbearbeitung der BuT-Leistungen werden in der Stadt Leipzig zwei unterschiedliche Fachverfahren genutzt. Die Umsetzung der Gewährung der BuT-Leistungen erfolgt im Jobcenter (SGB II) mit dem Fachverfahren ALLEGRO der Bundesagentur für Arbeit und bei der Stadt Leipzig mit dem Fachverfahren OPEN/PROSOZ.

Wie in den anderen BuT-Projekten ist Syrcon zuständig für den Systembetrieb, die stetige Weiterentwicklung, sowie die Produktion der Bildungskarte. Um bestehende Fachverfahren der Kommune zu integrieren, wird eine Schnittstelle zu OPEN/PROSOZ seitens Syrcon installiert.

Bildungskonto vereinfacht die Abwicklung

Mit der Einführung einer Bildungskarte soll das Verfahren zur Inanspruchnahme von BuT-Leistungen in Leipzig vereinfacht werden. Durch die Karte sollen Stigmatisierungseffekte für anspruchsberechtigte Kinder und Jugendliche vermieden werden. Die Einführung der Bildungskarte zielt damit auch darauf ab, dass mehr Leistungsberechtigte Leistungen für BuT in Anspruch nehmen.

Bundesweit müssen Millionen von BuT-Ansprüchen geprüft, bewilligt, veranlasst, statistisch erfasst werden und verursachen dadurch hohen Verwaltungsaufwand. Das Bildungskonto wurde mit dem Ziel entwickelt, die Kommunen bei der Umsetzung maximal zu unterstützen:

  • Minimierung des Verwaltungsaufwands
  • Integration in kommunale Fachanwendungen hier: OPEN/PROSOZ
  • Revisionssichere Abrechnungslogik inkl. vielfältigem Reporting
  • Stadt Leipzig hat es erkannt und macht sich fit für die digitale Zukunft.
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Sie sind herzlich eingeladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × drei =